1. Fahrtag, Samstag, 07.12.19

Fahrtag 1

Noch ein  Abschiedsbild während ich auf den Transport wartete. Ich ließ mich südlich vor die Stadt fahren. Tambillo war dann mein eigentlicher Strampelstart. Kaum einige Minuten gefahren merkte ich, dass der Lenker wackelte, also nachschrauben und auch noch etwas Luft tanken. Bald ging es bergauf, ca. 400 Höhenmeter hatte ich zu bewältigen und meine höchstgelegene Strecke war auf 3167 Metern. Das hatte ich noch auf keiner meiner Touren erlebt. Die Luft wurde knapp, die Beine schwer. Doch mit häufigen kurzen Standpausen klappte das. Es ging auch schon wieder bergab im Nebel und Regen mit viel Verkehr neben mir.
So erreichte ich eine kleine Ortschaft namens Tandapi, dort fand ich ein Hostal / Restaurant. Es war so ziemlich alles nass, es regnete die ganze Nacht. 

nette Leute des kleinen Restaurants

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.