13. Fahrtag

19.12.2019
Nun ging´s bergauf von 0 auf 270 Meter, Hitze und Verkehr, die letzten zwei Kilometer schob ich das Rad und stellte fest, dass ich wieder ohne Knieschwerzen wandern konnte! Bewegung ist doch die beste Physiotherapie. Kaum auf dem Plateau angekommen, erwartete mich Gegenwind – na ja, das musste ich hinnehmen, zehrte aber doch so an meinen Kräften, dass ich nach 66 Kilometern an einem Restaurant / Verkaufsstand nach einem Standplatz für mein Zelt nachfragte. Es wurde mir erlaubt, ich bekam Getränke und abends Reis mit Hühnchen – wunderbar!
Nebenan wohnten Straßenarbeiter, mit denen ich ausgestattet mit drei Bier in Kontakt kam.
Vielen Dank der jungen Familie! // Nähe Organos

Sie rasen trotzdem!
Ein Weihnachtsgruß
Ein Umdrunk mit „vecinos“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.