16. Fahrtag

Montag, 23.12.2019

Heute kam ich bis zu der Stadt Morrope – aber nicht so einfach. Mal wieder hatte ich eine Reifenpanne. Das Problem ist der neue Mantel, der leider nicht „unplattbar“ ist, obwohl er mir als solcher verkauft wurde. Mit den unplattbaren bin ich schon fast 10000 Kilometer in Europa gefahren und nun – „Mierda“, würde der Latino sagen. Kleinste Dornen und ein kleiner Draht bohrten sich durch den Mantel und den Schlauch. Es ist weniger angenehm am Straßenrand in praller Sonne Schläuche zu reparieren. Es sind die Reifen von Schwalbe Marathon Plus Tour.

Mehr und mehr kam ich in eine karge Landschaft, viel Sand und wenig Grün, ein Bäumchen am Rande der Straße gaben mir zwar Schatten, diese Bäum haben allerdings kleinste Stacheln, ich machte da hin und wieder mal Pause, jetzt nicht mehr.
Irgendwann nach 70 Kilometern fragte ich die Polizei nach einem Transport bis zur nächsten größeren Stadt. Sie hielten gerade einen etwas ins Alter gekommenen LKW an, der mit Holz beladen war. Diese Herren boten mir an, mich bis zu „Morrope“ mitzunehmen. So wurde mein Rad noch hinten aufgeladen.
Die Fahrt war ein bisschen abenteuerlich, das Lenkrad reagierte erst nach halber Umdrehung. Auf meine Frage, warum die Polizei sie anhielte meinte der Fahrer, der Handel mit Holz sei ein „Delicto“. Vielleicht hatten sie es ohne Genehmigung geschlagen, eingesammelt oder … Ich war auf jeden Fall froh – Sandwüste mit Verwehungen bis auf die Straße – das hätte ich nach 70 Kilometern nur schwer geschafft. Natürlich habe ich die Fahrt bezahlt.
In Morrope fand ich ein gutes Hostal vor. So gegen 24 Uhr klopfte, donnerte es geradezu an meine und auch an andere Türen der Gäste. Irgendeine Frau suchte wohl einen Mann aus irgendeinem Grund, mit viel Geschrei und Getöse – bei mir erwiderte wohl die Tochter – übersetzt – „der war es nicht!“ Mehr hatte ich nicht verstanden. Ich schloss die Türe mit einer Bemerkung auf deutsch, die „hoffentlich“ nicht verstanden wurde.

943 Kilometer bis Lima
im LKW sitzend und schwankend durch Wind und Mängel an der Lenkung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.