22. Fahrtag

Sonntag, 29.12.2019

Fahrt nach Chimbote
Wieder einige Steigungen und Abfahrten, trockene Gebiete und gut mit Wasser versorgte Reisfelder in den Tälern. Unterhaltung mit einem Motorradfahrer aus Frankreich und einem Dorfpolizisten kurz vor Chimbote. Chimbotes Innenstadt total überlaufen, kaum Platz auf den Gehwegen. Schnell fand ich ein Hostal, nette Leute, einer begleitete mich zur Bank. Als ich später noch einen Rundgang machte, fand ich den Weg nicht mehr zurück, ich fand mein Hostal nicht mehr. Zum Glück hatte ich mit der W-Lan Verbindung, die mir das Hostal gab, auch den Namen. Irgendwann landete ich auf dem – wie immer – größten Platz „plaza de armas“, dort befindet sich auch die Polizeizentrale, die mir weiterhelfen konnte. Großstädte für mich ein Horror. So gab´s dann keine Pizza.
Nach 40 Kilometern ohne Restaurant – ohne Versorgung – fand ich auf der Strecke einen Club mit Bungalows und Pool – und für mich auch ein Restaurant, man ließ mich zum Essen ohne Eintritt herein.

Lima rückt näher
Wer hier wohl sich ausruhte?
kurz vor schneller Abfahrt – 380 m hoch – bis zu 52 km/h schnell-
natürlich nur auf der Straße
kleines Exemplar – aber schnell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.