3. Reisetag

Montag, 09.12.2019
Heute bin ich bis Buena Fe gefahren. Durchgangsstraße in Richtung Guayaquil, eine stark befahrende Straße. Morgens Busse, die auf Handzeichen anhalten, im Eingang oft ein Einweiser, der sich bei offener Türe gut festhält. Es ging gut voran, die Temperatur stieg. Unterwegs machte ich an einem Straßenrestaurant Halt und bestellte Fleisch, Reis, zwei frische gepresste Orangensäfte und einen Kaffee – für 3 $. Ich war in diesem von mehreren Restaurants der einzigste Gast und wir kamen ins Gespräch. Mein Fahrrad und der ältere Mann darauf werfen Fragen auf. Der Abend endete in einem Hostal in Buena Fe und ich saß Stunden vor dem Hostal mit einem Bier – große Flasche. Die Besitzerin und junge Männer, die aus Venezuela kommend hier wohl Arbeit gefunden hatten. Den Vater eines jungen Mannes – in Venezuela verblieben – durfte ich per Internet begrüßen. Auf dieser Fahrt dahin hielt noch ein junger Motorradfahrer aus Quito an, der mit mir unbedingt ein Video drehen wollte. Weitere Wartende – Busstation – staunten auch über den gut ausgerüsteten jungen Mann.

Im Restaurant
einige Stunden verbracht – Essen für die Arbeiter
Kakao – wird auf den Straßen getrocknet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.