32. Fahrtag – liegend

Sonntag, 12.01.2020
Übernachtet hatten wir in einem einfachen Hostal. Duschen – es gab kein Wasser, auch nicht für die Toilettenspülung. Trotz alledem, wir saßen am Abend zusammen und tranken noch ein Bier, wir, Omar, Nubia und ich. Es war ja auch schon – für mich – später geworden. Warmes Zimmer, ich ruhte trotzdem gut.
Um 9 Uhr fuhren wir weiter. Omar und Nubia hatten noch die gleiche Strecke vor sich bis Ilo, dann trennten sich unser Wege. Vielleicht sieht man sich nochmals auf der Strecke wieder, es ist möglich, denn die beiden machen eine Abstecher über Bolivien zum Titicacasee und kehren in der Höhe von La Serena nach Chile zurück.
In Ilo suchte ich mir – am Plaza de armas – ein Hostal – mit Netzverbindung.
Ich setzte den gestrigen Text in Facebook ein, folgende Nachricht erreichte mich etwas später:

Omar Moreno Respect Un privilegio y un gusto haber compartido contigo una parte de nuestra ruta por sur américa, no es la primera vez que nos veamos ni la última el continente es muy pequeño y pronto estaremos siguiéndote de nuevo, eres una gran inspiración y un excelente ser humano! Esto es lo grande de la carretera!!
Nos vemos pronto amigo te recordamos con mucho cariño!
Bless & Respect

Begegnungen, können ja existenzialistisch sein – ich übertreibe ein bisschen! Aber beeindruckend waren sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.