4. Tag

4. Tag, 21.11.17
Nach fast 93 Kilometern Wegstrecke entdeckte ich ein „Paraje Mimano“, einen Park mit Pferden, Eseln, Enten und Gänse und eine Vielzahl mir unbekannter Vögel. Abends zuvor hatte es ja noch einen Starkregen gegeben, doch dieser Tag war wunderschön. Ich fragte nach und bekam einen Platz zugewiesen direkt an einem See gelegen. Schulklassen tobten herum, sie hatten dort übernachtet. Auch Essen konnte ich dort. Am nächsten Morgen traf ich noch eine Dame und wir sprachen über die Lebensumstände in Uruguay. Sie muss mit 300 US-Dollar in ihrem Ruhestand auskommen. Sie stammt aus dem gestrigen Ort.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.