41. Tag

Es war ausgemacht, dass Iwan mit mir heute den Tag verbringt, er wolle sich als Fremdenführer einbringen und mich freute es.
Da er zunächst nicht zur ausgemachten Zeit anradelte, stieg ich in den Zug ein und fuhr die 7 Kilometer in den Nationalpark. Zwei Stunden dauerte die Fahrt. Die Zugstrecke wurde von Gefängnisinsassen gebaut, einem ehemaligen Gefängnis in dieser Gegend – später als touristische Attraktion wieder erstellt.
Kurz vor der Abfahrt erschien Iwan, er machte nun eine Tour mit seinem Bike und wir trafen uns später wieder und besuchten gemeinsam einen in der Nähe liegenden Gletscher.
Abend schlief ich auf einem weiteren Zeltplatz, der hatte Wasser und Toilette.
Dusche gab es keine,, der nette Herr des Platzes bot mir seine private Dusche an, was ich aber nicht annahm.

Gefangene verrichten die Gleisarbeiten.

Skilift
Blick aus dem Zugfenster
Blick über die Stadt Ushuaia
Blick auf Ushuaia – Flughafen
Muchas gracias Iwan für die Führungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.