Lima 2. Tag

02.01.2020

Morgens gut gefrühstückt mit Panettone und Kaffee, um 11 Uhr abgeholt zu einem Internetkaffee. Wir kauften etwas und erhielten Netzzugang: Problem – ich konnte zwar den Blog öffnen nicht aber mich anmelden – wohl der Surfer von world-press.

Anschließend besuchten wir zwei Brüder namens Sattler, dort in der Garage steht ein alter Wagen der Autounion Baujahr 1938 – ohne erkennbaren Rost oder Schäden. Vor der Garage noch ein alter Käfer – mit Blinker an der Türschwelle. Deutschstämmige gibt es natürlich auch in Peru. Der 87-jährige Besitzer war Architekt. In der Wohnung auf jeder Treppenstufe mein Namensgeber „Nikolaus“, an der Wand Text der Hymne Deutschlands – alle Strophen!

Abends eine weitere Fahrt durch Santiago de Surco, Miraflores und Barranco, eigenständige Teile Limas mit eigener Verwaltung. In der Nähe des Meeres besuchten wir in Barranco eine urige Kneipe. Tolle Eindrücke!

Wäsche waschen mit warmen Wasser, luftiger Raum – super!
Mal sehen, wie lange das reparierte Rad durchhält.
Arbeitsplatz
Barranco – Eindrücke
urige Kneipe – mit gutschmeckenden Brötchen
– Büste des Wirts an der Wand ausgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.