Tour 2 – 2. Tag – Puerto Octay

29.01.2018
Nach Ensenada wurde es etwas bergig, steil abfallende Küste zum Lago. Die Nähe zum Wasser spürte ich aber auch durch die Anwesenheit der „tabanos“, die unangenehmen Pferdebremsen, die mich ständig zu stechen versuchten. Später entfernte ich mich etwas vom Lago. In Puerto Octay angekommen dachte ich sofort wieder an den Rückweg, denn der wir sehr steil werden, der Weg verlief ja abwärts zum See. Dort verbrachte ich die Nacht auf einem Zeltplatz – etwas teurer als andere, teilte aber den Platz mit einer schweizerischen Studentin, die ein Jahr Soziologie in Santiago studiert. Wir sprachen nur auf spanisch.

Dieser Vertreter störte mich morgens. Ständig fielen kleine Äpfel auf mein Zelt. Schließlich raus aus dem Zelt und mal sehen was sich draußen ereignet. Einige dieser Vögel verbrachten im Apfelbaum, pickten wohl nach den Kernen der Äpfel, der Rest flog auf den Boden, auf mein Zelt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.